«Ich hätte nie gedacht, dass es in unserer Gemeinde solche Geschlechterdiskriminierung gibt.»

Trotz seiner körperlichen Beeinträchtigung war Samy, wie ihn seine Freunde nennen, eins der aktivsten Kinder im Camp. «Ich sehe keinen Unterschied zwischen mir und den anderen Kindern. Was sie können, das kann ich alles auch.»

Im Kurs hörte Samy zum ersten Mal von Geschlechterrollen. «Ich hätte nie gedacht, dass es in unserer Gemeinde solche Geschlechterdiskriminierung gibt. Immer sehe ich Frauen kochen und wie sie sich um Kleinkinder kümmern und ich würde nie von einem Mann erwarten, dies zu tun. Denn so ist es einfach. Im Camp habe ich gelernt, dass Männer das auch tun können und dass die Erwartung, nur Frauen müssten kochen und sich um Kinder kümmern, diskriminierend ist.»

Die zwei Wochen haben dem Zwölfjährigen sehr gut gefallen: «Alles war grossartig: die Coaches, das Essen und die Spiele. Ich habe viel von den Diskussionen nach den Spielen gelernt und ich freue mich schon jetzt auf das nächste Camp!»