Im Juli 2011 wurde der Südsudan unabhängig – nach rund 40 Jahren Krieg. Gewalt, Flucht und ethnische Diskriminierungen haben die Bevölkerung traumatisiert. Unter den Folgen leiden vor allem viele Frauen, denn häusliche Gewalt ist weit verbreitet.

An diese Frauen richtete sich das Projekt «Women on the Move». Mit Sport und Spiel wurden Frauen im Bezirk Kajo Keji dabei unterstützt, ihr Trauma und den Alltag besser zu bewältigen. Der vorliegende Bericht fasst die Erfahrungen aus der Pilotphase und der Implementierungsphase, die von 2012 bis 2016 dauerten, zusammen.

Originaltitel:
Women on the Move – Evaluation Report
Women on the Move – Summary Monitoring and Evaluation Report

Herausgeberin: Swiss Academy for Development