Nadia Delia Lanfranchi verantwortete während mehr als 5 Jahren die Öffentlichkeitsarbeit der SAD. Darüber hinaus war sie Mitglied der Geschäftsleitung.

Ihr grösstes Steckenpferd in der Zeit: die SAD zum 25-Jahre-Jubiläum in ein neues Gewand hüllen. Die Neuauflage des Corporate Designs inklusive neuer Webseite wurden dank Nadias redaktionellem Geschick und dem feinen Gespür fürs Visuelle ein voller Erfolg. Welche beruflichen Herausforderungen sie nun erwarten, verrät sie uns im Abschiedsinterview.

MEHR ALS FÜNF JAHRE LANG WARST DU BEI DER SAD FÜR DIE ÖFFENTLICHKEITSARBEIT ZUSTÄNDIG. AUF WAS BLICKST DU BESONDERS STOLZ ZURÜCK?

Eine grosse Herausforderung war bestimmt die Profilschärfung der SAD. Dank guter Zusammenarbeit im Team ist es uns gelungen, der SAD ein neues Gesicht zu verleihen, das die Arbeit stimmig repräsentiert: sei es mit der aktualisierten Webseite, dem neuen Corporate Design oder dem bildstarken Auftritt.

MAN MUNKELT DU HABEST SOGAR POST VON ADOLF OGI ERHALTEN. LÄSST DU UNS AN DER ANEKDOTE TEILHABEN?

Wer in der Öffentlichkeitsarbeit tätig ist, erhält oft direktes Feedback, das ist ein Vorteil dieses Jobs. Jenes von Adolf Ogi war jedoch nicht nur an mich adressiert. Als Reaktion auf unseren neu aufbereiteten Jahresbericht gratulierte er der ganzen SAD zum Engagement im Bereich Sport und Entwicklung. Da herrschte schon etwas Freude im Team.

WAS IST DEINE SCHÖNSTE ERINNERUNG AUS DER ZEIT BEI DER SAD?

Ich erinnere mich an gute Momente gemeinsam mit dem Team und an den Besuch des Women on the Move-Projekts im vergangenen Sommer. Die Situation der geflüchteten Frauen in den Flüchtlingscamps in Uganda ist sehr prekär. Mich hat beeindruckt, mit welcher Energie sich die Frauen in das Projekt einbringen und wieviel Kraft sie daraus schöpfen. Das hat mir nochmals bestätigt, wie sehr Sport und Spiel ein Wir-Gefühl fördern und die Last des Alltags lindern kann.

WELCHE BERUFLICHEN HERAUSFORDERUNGEN GEHST DU NUN AN?

Ich bin neu verantwortlich für Campaigning und Multimedia bei Terre Des Femmes Schweiz und freue mich sehr auf die neue Herausforderung. In der restlichen Zeit werde ich wie bisher im Bereich Grafik und Film sowie als J+S-Expertin Ski für den Kanton Graubünden tätig sein.

Vielen Dank für deine wertvolle Arbeit bei der SAD und die gute Zusammenarbeit. Wir wünschen dir viel Erfolg auf all deinen Wegen.

Danke ebenfalls! Mögen sich meine Wege auch wieder mal mit euren kreuzen.